[Rezension] Maria Semple - Where'd You Go, Bernadette?

grass-harp | Freitag, 26. Dezember 2014 | / / |
Contemporary Fiction - goodreads
Paperback, 324 Seiten; Phoenix

Eine Mutter, die einen Kleinkrieg mit der Nachbarin führt, die Mütter der Mitschülerinnen hasst und eine persönliche Assistentin übers Internet in engagiert, die alles für sie aus Indien erledigt, damit sie nicht mehr auf die Straße gehen muss; ein Vater, der bei Microsoft arbeitet, einen der berühmtesten TED-Talks gehalten hat und sich die Schuhe ausziehen muss, ehe er irgendwie denken kann; ein Hund namens Ice Cream und ein altes Haus, das in sich zusammenfällt und bei dem die Äste durch die Bodendielen brechen – das ist Bees ganz normaler Alltag. Zum Schulabschluss wünscht sie sich einen Trip in die Antarktis – und bringt damit das ohnehin schon bestehende Chaos zur Vollendung.


“Where’d You Go, Bernadette?” ist eines dieser Bücher, die man nie auf dem Schirm hatte, dann aber doch aus irgendeinem Grund liest und einfach froh ist, dass man auch mal Bücher geschenkt bekommt und dadurch ganz neue Sachen entdeckt. Das Buch ist nämlich toll. Und lustig. Und das obwohl viel davon in E-Mails und Notizen und Briefen erzählt wird, was manchmal auch sehr zerstückelt wirken kann. Ist es hier aber nicht, man kommt beim Lesen in einen richtigen Fluss und durch die vielen Wechsel wird es nie langweilig, außerdem bekommt man einen guten, vielschichtigen Blick auf alle Figuren.

Eines der großen Kunststücke dieses Buchs ist es, dass die Autorin eine furchtbar tragische Geschichte so voller Ironie und Komik erzählt, dass man sich wunderbar amüsiert und es trotzdem nicht banal ist. Die Figuren sind schräg und abstrus, ungewöhnlich und nicht wirklich authentisch menschlich, aber trotzdem habe ich gerne über sie gelesen und mit ihnen gefiebert. Mitfühlen konnte ich auch gut, eben weil die ganzen Themen eher unkommentiert in den Raum gestellt werden und einem dabei nicht auf die Tränendrüse gedrückt wird.

Richtig toll ist auch die Reisethematik. Ah, was hab ich mich gefreut, mal an ein paar andere Orte zu kommen, extreme Landschaften beschrieben zu bekommen und ein bisschen Fernweh durch das Buch zu stillen (oder anzuregen, wie man’s nimmt).

Also, packt eure sieben Sachen zusammen und taucht in Bees abstrusen Alltag ein, ihr werdet es nicht bereuen.

Kommentare:

  1. E-Mails, Notizen, Briefe? Wieso hast du das nicht schon früher gesagt? Auf sowas steh ich ja (manchmal vermute ich, dass irgendwie lesefaul bin xD).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, hups, ich merke das immer nicht an, weil ich das meistens nicht so cool finde wie Erzähltext :D Na, dann merk dir das mal vor für die Three Poles Minichallenge ;)

      Löschen
    2. Geht's hier echt an den Nordpol? :0

      Löschen
    3. Hoffentlich mit Pinguinen :D

      Löschen
    4. Die tauchen tatsächlich mal auf :D

      Löschen
  2. "Where'd You Go Bernadette?" hört sich wirklich sehr charmant an! Melina Marchetta schafft es auch immer gut Ernstes in einer humorvollen Verpackung zu liefern und sie gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen. Da komm ich an diesem Buch wirklich nicht vorbei. Besonders, wenn die Protagonistin auf Reisen geht *-*

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa Melina Marchetta ♥___♥ Die macht das auch ganz toll. Wobei Maria Semple noch ein bisschen abgefahrener und durchgedrehter mit ihren Figuren ist, nur als kleine Anmerkung :D

      Löschen